Clayblog-Surftipp: Homepage Hannah Schreckenbach

von Dieter Mai am 15.04.2014

Dem Leben und Werk der Architektin Hannah Schreckenbach widmete sich bereits im Sommer 2012 ein Clayblog-Beitrag. Seinerzeit besuchte ich die damals 79-jährige Magdeburgerin, um im Rahmen meiner Social Media Tätigkeit für Claytec ein Portrait über sie zu schreiben. Anlass für meinen Bericht war ihre herausragende Rolle in der Wiederbelebung des Bauens mit Lehm, die sie unter anderem als Gründungsmitglied des Dachverbands Lehm (DVL) mit großem persönlichem Einsatz über Jahrzehnte vorangebracht hat. Bis heute ist Hannah Schreckenbach aktiv in die Öffentlichkeitsarbeit des DVL eingebunden. Jetzt hat sie eine bemerkenswerte Homepage online gestellt, bei deren Erstellung ich sie unterstützen durfte.

Fundgrube (nicht nur) für Afrika-Freunde: Homepage schreckenbach.info

Fundgrube (nicht nur) für Afrika-Freunde: Homepage schreckenbach.info

weiterlesen »

Im Fluggepäck: Lehmfarbe nach Bolivien

von Dieter Mai am 25.02.2014

Claytec-Handelspartner Baustoffe Geulen erhielt am Wochenende eine E-Mail aus Bolivien. Darin bedankt sich eine Kundin herzlich für den guten Service. Die Dame arbeitet in Bolivien als Entwicklungshelferin und ist dabei, sich dort ein Haus zu bauen. Da die von ihr benötigte Lehmfarbe vor Ort nicht zu bekommen war, entschied sie sich, aus Deutschland CLAYFIX Lehm direkt Anstrichstoff einzuführen.

Das Bauvorhaben in Bolivien

Das Bauvorhaben: Wohnhaus in Bolivien

weiterlesen »

Neue Wege gehen – Innendämmung hat Zukunft

von Dieter Mai am 14.02.2014

Ein Gastbeitrag von Dr. Michael Willhardt

Innendämmung gewinnt an Bedeutung

Nicht nur für Denkmäler und Fachwerkhäuser erste Wahl -. Innendämmung ist auch bei Neubauten in Betracht zu ziehen

Nicht nur für Denkmäler und Fachwerkhäuser erste Wahl – Innendämmung ist auch bei Neubauten in Betracht zu ziehen

Die Auseinandersetzung um die unterschiedlichen Dämmsysteme und ihre Vor- und Nachteile führt zu immer mehr Belegen für die Vorzüge einer diffusionsoffenen Innendämmung. Das ist eine der zentralen Erkenntnisse, die sich aus den Vorträgen beim Symposium Innendämmung in Duisburg ergibt. Innendämmung ist nicht nur die erste Wahl für Denkmäler, Fachwerkbauten und für die Bestandssanierung. Sie ist auch bei Neubauten in Betracht zu ziehen. Neben Aspekten wie Langlebigkeit beim Einbau im geschützten Innenraum kommt sie heutigen Lebensgewohnheiten sehr entgegen. weiterlesen »

Lehmbau-Wissen für die Welt aus Indien – ein Besuch beim Auroville Earth Institute

von Dieter Mai am 15.01.2014

Einen privaten Aufenthalt im südostindischen Bundesstaat Tamil Nadu nutzte ich für einen beruflichen Abstecher beim Auroville Earth Institute, beheimatet im südlich von Chennai gelegenen internationalen Zukunftsstadt-Projekt Auroville. Dort betreiben der französische Architekt Satprem Maini und sein Team mit großem persönlichen Einsatz eine Fortbildungs- Forschungs- und Produktionsstätte zum Lehmbau. Hier werden Architekten, Ingenieure und Studierende aus vielen Nationen aber auch Handwerker aus der Region in Theorie und Praxis des Bauens mit Lehm geschult.

Institutsleiter Satprem Maini (li.) erläutert die Planungen für den Schulneubau

Institutsleiter Satprem Maini (li.) erläutert die Planungen für den Schulneubau

Nachdem ich im Rahmen eines privaten Indien-Besuchs eine gute Woche Zeit gehabt hatte, mich auf das entspannt-chaotische südindische Alltagsleben einzustellen und die dem westlichen Termindenken diametral entgegengesetzte Lebensweise schließlich ganz und gar verinnerlicht hatte, fand  ich in der “Zukunftsstadt” Auroville Strukturen vor, die so gar nichts mit dem zwischen Lässigkeit und Improvisation pendelnden tamilischen Alltag gemein haben. weiterlesen »

Ein Unglück als Glücksfall für die Denkmalpflege

von Dieter Mai am 14.11.2013

Die nach einem schweren Brandschaden restaurierte Pfarrkirche in Waxweiler ist – auch dank der Anwendung traditioneller Lehmbau-Technik – ein Musterbeispiel nachhaltiger Sanierung.

Weithin sichtbar: der brennende Kirchturm des „Eifeldoms“ in Waxweiler.

Weithin sichtbar: der brennende Kirchturm des „Eifeldoms“ in Waxweiler.

Als kurz vor Weihnachten 2004 das Feuer ausbrach war in der kleinen Eifel-Gemeinde Waxweiler die Aufregung groß. Bei Renovierungsarbeiten war die Turmhaube der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Brand geraten, das Bild vom brennenden Kirchturm ging durch alle Medien.

weiterlesen »

Einzigartige Atmosphäre dank Lehmputz: “Oogenlust“ in den Niederlanden

von Dieter Mai am 23.10.2013

 „Besondere Atmosphäre mit natürlichen Materialien kreieren“- das war schon 1980 erklärtes Ziel, als das Ehepaar Marcel und Monique van Dijk im niederländischen Veldhoven gemeinsam einen Blumenladen übernahm. Im Prinzip hat sich daran bis heute nichts geändert, sieht man einmal davon ab, dass die van Dijks ihr Unternehmen „Oogenlust“ (Augenlust) heute in einem eigens errichteten Bauwerk mit deutlich veränderten Dimensionen betreiben.  Zur Eröffnung der neuen Oogenlust-Zentrale in Eersel bei Eindhoven machte ich mich auf den Weg über die Grenze.  Auch weil hier CLAYTEC Lehmputz in ganz besonderer Weise verarbeitet wurde.

Großzügig dimensioniert: der "Oogenlust"-Showroom

Großzügig dimensioniert: der “Oogenlust”-Showroom

weiterlesen »

Brotzeit mit Panoramablick: Das „Marterle“ in Kärnten

von Dieter Mai am 24.09.2013

Geheimtipp in den  österreichischen Alpen: das Alpengasthaus Marterle bietet Natur, Ruhe, deftige Hausmannskost, Fremdenzimmer und einen Fernblick, der seinesgleichen sucht.

Geheimtipp in den österreichischen Alpen: das "Marterle"

Einer der letzten Alpengasthöfe seiner Bauart in Kärnten: das “Marterle”

Im vergangenen Spätsommer hatte mich CLAYTEC Inhaber Peter Breidenbach in sein Ferienhaus in Österreich eingeladen. Von dort aus recherchierte ich zu verschiedenen Themen vor Ort, um darüber im Rahmen meiner CLAYTEC Social Media Arbeit zu berichten. Die Notizen zu einem der schönsten ursprünglichen Berggasthöfe waren bei  mir jedoch mir wieder in Vergessenheit geraten, bis Peter Breidenbach aus seinem diesjährigen Sommerurlaub zurückkehrte und nachhakte: „Hattest du eigentlich über das Marterle  geschrieben?“ weiterlesen »

Rundum-Service für Genießer: Mosel-Hotel Zeltinger Hof

von Dieter Mai am 29.08.2013

Das von Markus Reis geführte Hotel „Zeltinger Hof“ im malerischen Moselörtchen Zeltingen-Rachtig verbindet authentisches Moselflair mit originell umgesetzten Gaumenfreuden aus der Region. Die Restaurierung eines in den Hotelbetrieb integrierten historischen Fachwerkhauses machte den Hotelier und Wein-Fachmann Reis zum Lehmbau-Fan. Zur Verlosung unter den Clayblog-Lesern spendiert der Zeltinger Hof einen Schnupper-Aufenthalt an der Mosel.

Wohlfühl-Hotel an der Mosel: der Zeltinger Hof, rechts das „Winzerhaus“ - Foto: Reis/Zeltinger Hof

Wohlfühl-Hotel an der Mosel: der Zeltinger Hof, rechts das „Winzerhaus“ – Foto: Reis/Zeltinger Hof

„Hier soll es irgendwo einen Fahrradverleih geben?“ Hotelier Markus Reis ist sofort in seinem Element als sich die ältere Dame mit suchendem Blick an ihn wendet. „Fahrräder können Sie bei uns leihen. Warten Sie, ich rufe einen Kollegen raus.“ Die Szene ist exemplarisch. Zu Markus Reis‘ Konzept gehört nicht nur das Hotel Zeltinger Hof, das er einst von den Eltern übernahm. Seine Idee vom authentischen „Moselflair“ geht weiter. Für Gäste, Besucher und Einheimische hat er ein Rundum-Paket geschnürt. Dazu gehört die E-Bike-Ladestation ebenso wie die 200 Meter vom Stammhaus gelegene „Ratsschänke“ oder das kleine Lädchen „Deppscha und Wein“, das Mosel-Rieslinge, Liköre oder auch ein Moselkochbuch feilbietet. Alles unter dem Motto „regionale Produkte bestaunen und erwerben“. weiterlesen »

Design und Handwerk im Denkmal:
das Gästehaus Moormann berge

von Dieter Mai am 27.06.2013

Die Erfolgsgeschichte des Gästehauses berge in Aschau im Chiemgau fußt auf der gegenseitigen Inspiration von Handwerk und Design. Sie handelt vom Wohlfühlen in Räumen, die mit natürlichen Baumaterialien ausgestatteten sind und von leidenschaftlich betriebenem Denkmalschutz. Dazu beschreibt sie, wie aus einer beiläufigen „Dreingabe“ ein erfolgreiches touristisches  Konzept wurde.

Im Gästehaus berge trifft Handwerk auf Design

Im Gästehaus berge trifft Handwerk auf Design

Eigentlich war eine Moormann-Herberge nie geplant. Doch als die Firma des Möbel-Gestalters und Kaufmanns  Nils Holger Moormann gleich in der Nachbarschaft ihres Standortes in Aschau im Chiemgau ein Grundstück erwarb, um dort eine Lagerhalle zu errichten, gab es ein marodes, denkmalgeschütztes historisches Gebäude als Dreingabe dazu. Urkunden belegen, dass das im Jahr 1552 errichtete Bauwerk seit dem Jahr 1671 den ,Dorfbäck‘ beherbergte, der später als Hofbäcker den Schlossherrn auf dem angrenzenden Burgberg belieferte. Zuletzt wurde das Haus als Gastwirtschaft und schließlich als Jugendhotel genutzt.

weiterlesen »

Living in a box… Interview mit “Ökowohnbox”-Schöpferin Tanja Schindler

von Dieter Mai am 26.06.2013
Tanja Schindler

Tanja Schindler

Mit ihrer „Ökowohnbox“ bieten die schweizerische Baubiologin Tanja Schindler und ihr deutscher Kollege Heiko Anken eine Antwort auf drängende Fragen nach zukunftsfähigen, sozial und kulturell nachhaltigen, bezahlbaren und gleichzeitig wohngesunden Lebensräumen unter Berücksichtigung  sich wandelnder Familien- und Altersstrukturen. Nach der Planungs- und Realisierungsphase wird das Projekt nun auf Alltagstauglichkeit geprüft: Im schweizerischen Nänikon/Uster hat Mitinitiatorin Tanja Schindler den ersten Prototyp bezogen. Im Clayblog-Interview berichtet sie von Ihren Erfahrungen.

 

weiterlesen »