Gutes UN-Klima mit CLAYTEC Lehmbauplatten

Heute ist der „Tag der Vereinten Nationen“. Er erinnert an den 24. Oktober 1945, an dem die Charta der Vereinten Nationen in Kraft getreten ist. Wir nehmen das historische Datum zum Anlass und weisen auf ein aktuelles Bauvorhaben hin, bei dem sowohl die Vereinten Nationen als auch CLAYTEC Lehmbau-Produkte eine wichtige Rolle spielen.

Kein "typischer" Lehmbau: das Alte Abgeordnetenhaus in Bonn

Kein "typischer" Lehmbau: das Alte Abgeordnetenhaus in Bonn

Am 11. Oktober wurde auf der Baustelle am Platz der Vereinten Nationen in Bonn Richtfest gefeiert. Seit 2009 entsteht dort im so genannten Alten Abgeordnetenhaus der neue Dienstsitz des Sekretariats der Klimarahmenkonventionen der Vereinten Nationen (UNFCCC). Bei dem Bauvorhaben legte der Bauherr, das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), hohe Priorität auf die Verwendung nachhaltiger Baumaterialien und die konsequente Einhaltung bauökologischer Richtlinien. Schließlich ist diese UN-Behörde zuständig für die Umsetzung eines für das Weltklima existenziell wichtigen Abkommens, das von bisher 194 Staaten weltweit ratifiziert wurde.

Wir sind stolz, dass bei diesem anspruchsvollen und repräsentativen Bauprojekt in großem Umfang unsere Lehm-Produkte eingesetzt werden. Im wesentlichen geht es dabei um mehrere Tausend Quadratmeter CLAYTEC Lehmbauplatten, die beim Innenausbau des Gebäudes verwendet werden. Dort ergibt sich ein für eine Großbaustelle eines Zweckbaus dieser Dimension ungewöhnliches Bild. Anstatt der sonst üblichen gräulich-weißen Anmutung gespachtelter Gipskarton-Zwischenwände, dominiert in den zukünftigen Fluren und Büros in der aktuellen Rohbau-Phase das warme, helle Erdbraun der CLAYTEC Lehmbauplatte.

Ungewöhnlich im Büro-Rohbau: warmes Erdbraun dominiert

Ungewöhnlich im Büro-Rohbau: warmes Erdbraun dominiert

Bemerkenswert auch die in dieser Größenordnung nicht alltägliche Kombination von Lehm und Stahl: Das Grundgerüst der Innenwände bildet ein Protektor-Metallständerwerk der neusten Produktgeneration, die einen signifikant reduzierten CO2-Ausstoß bei der Produktion aufweist. Die Füllung der Wände besteht aus Homatherm-Zellulose-Dämmplatten, bei der Beplankung kommt die CLAYTEC Lehmbauplatte zum Einsatz. Diese besteht aus Lehm und Schilf, sie ist Bauplatte und Lehmputz in einem Produkt. Sie sorgt für bestes Raumklima und weist hervorragenden Schallschutz-Eigenschaften auf, was sie für den Einsatz im mitunter hektischen und lauten Büro-Alltag prädestiniert. Abschließend werden die Lehmbauplatten mit Lehm verspachtelt. Die dabei entstandenen glatten Oberflächen weisen die Qualitätsstufe Q3 auf.

Die auf das Metallständerwerk geplankten Lehmbauplatten werden abschließend mit Lehm gespachtelt

Die auf das Metallständerwerk geplankten Lehmbauplatten werden abschließend mit Lehm gespachtelt

Ausführender Fachbetrieb für die beschriebenen Trockenbau-Arbeiten ist die Firma Stuck und Akustik Weck GmbH, ein Unternehmen, das langjährige Erfahrung mit Kreativität und kontinuierlicher fachlicher Weiterentwicklung verbindet. Für die Planung der Richtung weisenden Kombination nachhaltiger Baumaterialien zeichnet das renommierte Architekturbüro RKW Rhode Kellermann Wawrowsky verantwortlich. Deren Entscheidung für die CLAYTEC Lehmbauplatte fassen wir als Ansporn auf, auch in Zukunft auf die Weiterentwicklung innovativer Lehmbau-Materialien zu setzen – damit möglichst bald nicht nur UN-Mitarbeiter sondern Büro-Nutzer aller Berufsgruppen in den Genuss von gutem Raumklima im Arbeitsalltag kommen.

Eine gute Adresse: der Platz der Vereinten Nationen

Eine gute Adresse: der Platz der Vereinten Nationen

 

Fotos: Thomas Koculak / Claytec

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.