Kinderhände machten Kunst aus Lehm

von Dieter Mai am 19.07.2012
1 KommentarComments
"Walking Café" - Garten Museum Villa Stuck | Fotografie Bernd Schuller

"Walking Café" - Garten Museum Villa Stuck | Fotografie Bernd Schuller

Noch bis zum 16. September 2012 präsentiert das Museum Villa Stuck in München in einer großen Werkschau die Arbeiten des japanischen Architektur-Historikers und Architekten Terunobu Fujimori. Von den 140 vorgestellten Arbeiten sticht ganz besonders ein Objekt ins Auge, zu dessen Entstehung auch wir von Claytec einen wichtigen Beitrag leisten durften.

Höhepunkt der Ausstellung ist das mobile Teehaus mit dem Namen “Walking Café”. Wie ein überdimensionales Ei auf Stelzen wirkt das kuriose Gebilde, das in seinem Inneren Platz für bis zu 8 Besucher bietet. Gemäß den Plänen Fujimoris wurde beim Bau des Objekts auf die bewährte Symbiose aus Holz und Lehm zurückgegriffen. Auf der Suche nach einem kompetenten Partner für die handwerkliche Umsetzung der erforderlichen Lehmbau-Arbeiten stieß Museums-Kurator Hannes Rößler auf Claytec-Service-Mann Horst Paulik-Nederkorn.

Kurator und Lehmbau-Spezialist wurden sich schnell einig, schwebte Architekt Fujimori doch die Umsetzung der Lehmbauarbeiten im Rahmen eines Kinderworkshops vor. Ein Arbeitsfeld, in dem Horst Paulik-Nederkorn über reichlich Erfahrung verfügt, schließlich hat der Claytec- Mann im Laufe seiner Berufstätigkeit bereits mehrere internationale „Youth-Clay-Workshops“ geleitet, unzählige Handwerker, interessierte Laien und eben auch Kinder im Umgang mit dem Claytec-Lehm geschult.

Der Künstler, die Kinder und der Claytec-Mann (mit Strohhut)

Der Künstler, die Kinder und der Claytec-Mann (mit Strohhut)

“Es hat unglaublichen Spaß gemacht”, erinnert sich Horst an den 1. Mai, den Tag an dem er gemeinsam mit einer fröhlichen Kinderhorde den Lehm an die Unterseite des Kunstwerks brachte. Zuvor hatte er gemeinsam mit Studenten und Zimmerer-Azubis dafür gesorgt, dass die als Putzträger dienenden Schilfrohrmatten fachmännisch an der Unterseite der Holzkonstruktion des überdimensionalen “Tee-Eis” angebracht wurden.

Lehm "begreifen" macht Kindern Spaß!

Lehm "begreifen" macht Kindern Spaß!

Wie der Claytec-Kollege berichtet, zeigte sich auch Museumsdirektor Michael Buhrs begeistert vom Kinder-Lehm-Workshop und vom Baustoff Lehm: “Er hat schließlich sogar selbst Hand angelegt bei der Verarbeitung des Lehms.” Dieses schöne Video aus dem YouTube-Kanal des Museums Villa Stuck dokumentiert, wie viel Freude Kinder, Claytec-Mann und Künstler bei der gemeinsamen Arbeit am Kunstwerk hatten:

Im Villa Stuck Blog ist die Entstehung des Kunstwerks in allen Bauabschnitten ausführlich dokumentiert und bebildert.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 16. September 2012

Museum Villa Stuck
Prinzregentenstraße 60
D-81675 München
Tel. +49 (0)89-45 55 51-0
Fax. +49 (0)89-45 55 51-24
villastuck@muenchen.de
www.villastuck.de

Das Museum Villa Stuck ist komplett barrierefrei zugänglich.

Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag, 11–18 Uhr

Tags: , , , , , ,
Kategorie: Allgemein

Kommentare

Feed
Trackback URL

Kommentar abgeben

*
= 3 + 1