Mit „Baukasten für Erwachsene“ auf Erfolgskurs: der österreichische Holzbau-Pionier Klaus Reiter

Holzbau-Pionier Klaus Reiter

Holzbau-Pionier Klaus Reiter

Im Spätsommer 2012 unternahm der Blogautor eine mehrtägige Reise in einen der schönsten Landstriche der Hochalpen, das Mölltal im österreichischen Bundesland Kärnten. Anlass war eine Einladung von CLAYTEC Inhaber Peter Breidenbach in sein Ferienhaus in Mörtschach. Neben dem touristischen Aspekt hatte der Besuch für mich auch einen professionellen Hintergrund: Peter Breidenbach, der seit Kindertagen im Mölltal Urlaub macht, lernte dort im Lauf der Jahre Menschen kennen, die, wie er selbst, mit Unternehmergeist, Kreativität, ökologischem Anspruch und Heimatverbundenheit hochinteressante Projekte verwirklichen. Hier im CLAYBLOG stelle ich einige von ihnen vor. Den Anfang macht der Sägewerks-Inhaber und Holzbau-Pionier Klaus Reiter.

 

Zukunftsweisend der Tradition verbunden

Klaus Reiter ist längst nicht mehr „nur“ Betreiber eines Sägewerks in Lainach im Mölltal in Kärnten/Österreich. Mittlerweile beschäftigt sich der Inhaber und Geschäftsführer der Firma Reiter Bioholz GmbH neben der täglichen Arbeit mit dem Werkstoff Holz mit Dingen wie Authentisches Marketing oder dem Knüpfen regionaler Netzwerke. Nachhaltiges Wirtschaften mit ökologischem Anspruch und enger Bindung an die Region nimmt im Unternehmen Reiter Bioholz einen hohen Stellenwert ein. Nach einer Ausbildung zum Tischler, einem Studium zum Exportkaufmann und einem mehrmonatigen Australienaufenthalt kehrte Klaus Reiter in seinen Heimatort zurück und fand dort den von den Eltern in dritter Generation geführten Betrieb „bereit zum dichtmachen“ vor, wie er es lakonisch formuliert.

Ursprung der Innovation: Aus dem elterlichen Sägewerk wurde "Reiter Bioholz"

Ursprung der Innovation: Aus dem elterlichen Sägewerk wurde "Reiter Bioholz"

Die Industrialisierung der Holzindustrie hatte Ausmaße angenommen, die kleinen Familienbetrieben wie dem elterlichen Sägewerk jegliche Existenzgrundlage entzog. „Es wurde im großen Stil Importholz aus Osteuropa in österreichischen Sägewerken verarbeitet“, berichtet Klaus Reiter. „Da mitzumachen und eine Riesen-Produktion aufzuziehen, hätte der vorhandenen Struktur nicht entsprochen. Stattdessen habe ich damals beschlossen, unsere spezifischen Stärken auszuspielen indem wir das überlieferte handwerkliche Wissen, das wir in Jahrhunderten der Holzwirtschaft hier im Mölltal erworben haben, nutzen.“ Konsequent setzt Reiter seitdem auf die ausschließliche Verarbeitung von Holz aus der Region, das aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung und Winterfällung unter Berücksichtigung der Mondphasen stammt. „A Lärch unterm Doch is a ewige Soch“ – so lautet nicht umsonst ein uralter Spruch in Kärnten, der auf die dauerhafte Haltbarkeit des heimischen Lärchenholzes hinweist.

Umfangreiches Sortiment: Vom kompletten Swimmingpool...

Umfangreiches Sortiment: Vom kompletten Swimmingpool...

Regional, ökologisch, patentiert

Der Erhalt des ererbten Unternehmens durch erfolgreiche Wertschöpfung aus der regionalen Tradition allein war Klaus Reiter auf Dauer nicht genug. Der nachhaltige Erfolg seiner regional und ökologisch ausgerichteten Geschäftsstrategie spornte ihn an, mit neuen Produkten aus heimischem Lärchen- und Tannenholz zusätzliche Geschäftsfelder zu erschließen. So entstand die Marke TIMBERRA®, deren Produktvielfalt durch den Begriff „Gartenzubehör“ nur unzureichend beschrieben ist. Vom Hochbeet bis zum Gartenteich, von der Terasse bis zum industriellen Fischzuchtbecken reicht das TIMBERRA®-Sortiment. All diese unterschiedlichen Bioholz-Produkte haben eines gemeinsam: Sie werden als Bausatz gefertigt, dessen von Klaus Reiter selbst entwickeltes patentiertes Stecksystem gänzlich ohne Leim und Schrauben auskommt.

...bis hin zum Hochbeet reicht das TIMBERRA®-Produktportfolio.

...bis hin zum Hochbeet reicht das TIMBERRA®-Produktportfolio.

Im TIMBERRA®-Stecksystem steckt viel Entwicklungsarbeit, so sind auch die Fertigungsmaschinen für die Holzelemente Eigenentwicklungen von Klaus Reiter und seinem Team. Das Ergebnis besticht durch Variabilität und Einfachheit gleichermaßen. Dazu ist es ein Marketing-Coup mit vielversprechender Perspektive. Was könnte schließlich ein größerer Kaufanreiz für den ambitionierten Hobby-Gärtner oder die anspruchsvolle Gartengestalterin sein, als solch ein „Baukasten für Erwachsene“, der höchste ökologische Ansprüche erfüllt, den Spieltrieb und die Kreativität der Kunden gleichermaßen anspricht und dabei mit durchschnittlichem handwerklichen Talent zu bewältigen ist? Zu letzterem tragen nicht zuletzt die beiliegenden, ebenso verständlich wie witzig umgesetzten, Montage-Anleitungen bei. Der Vertrieb der TIMBERRA® Produkte ist mittlerweile auch in Deutschland angelaufen. Wir von CLAYTEC wünschen Klaus Reiter mit seinen ökologisch hochwertigen und pfiffigen Produkten auch hierzulande den Erfolg, der sich in seiner österreichischen Heimat bereits konkret abzeichnet.

Leicht verständlich: witzige Montageanleitungen zum TIMBERRA®-Stecksystem

Leicht verständlich: witzige Montageanleitungen zum TIMBERRA®-Stecksystem

Für unsere Leser verlosen wir exklusiv zwei Exemplare einer neuen Kreation aus dem Hause TIMBERRA®, die, im Kleinformat, die Vorzüge des einzigartigen Stecksystems erlebbar macht: Das Mini-Hochbeet „Timberra Kitchen“ misst gerade einmal 28 mal 46,5 Zentimeter und ist damit ideal geeignet für einen kleinen Kräutergarten in der Küche. Einfach bis zum 16.11. 2012 eine E-Mail an d.mai@claytec.com mit dem Betreff „Timberra“ schicken, und mit etwas Glück gehören Sie zu den Gewinnern!

Zu gewinnen: Hochbeet im Mini-Format: "TIMBERRA® Kitchen"

Zu gewinnen: Hochbeet im Mini-Format: "TIMBERRA® Kitchen"

Fotos: Reiter Bioholz/TIMBERRA

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.