Wohngesunder Stadt-Urlaub für Familien und Lehmbau-Fans: das Familienhotel Weimar

In einer schönen Altstadtgasse gelegen: das Familienhotel Weimar

In einer schönen Altstadtgasse gelegen: das Familienhotel Weimar

In der Goethe- und Bauhaus-Stadt Weimar hat sich Hotelier Anselm Graubner einen Herzenswunsch erfüllt. Mit seinem konsequent umgesetzten Konzept eines ausschließlich aus natürlichen Baustoffen errichteten Familienhotels gelang ihm sowohl in gastronomischer als auch in architektonischer Hinsicht ein großer Wurf. Bei Innenausbau und Wandgestaltung des Vorzeige-Objekts „Familienhotel Weimar“ setzten Planer und Bauherr auf Lehm von CLAYTEC.

„Ein halbes Jahr nach der Eröffnung suchen wir noch immer nach Fehlern – und finden kaum welche.“ – Allem Anschein nach haben Bauherr Anselm Graubner und sein Architekt Jörg Weber  bei dem fast komplett aus Holz errichteten Bau in der Seifengasse 8 ganz viel richtig gemacht. Mit seiner Idee, Städte-Urlaub erstmals auch für Familien mit Kindern attraktiv zu machen, hat Hotelier Graubner offenkundig eine Marktlücke mit viel Potential aufgetan. Wobei es sich trefflich darüber streiten lässt, was denn der größere Clou am Familienhotel Weimar ist: das geniale Konzept „Familiäres Wohnen im Hotel“ oder die konsequent umgesetzte naturnahe, gesunde und ökologische Bauweise des Hotelneubaus mitten in der historischen Altstadt von Weimar. Nur zwei Häuser weiter befindet sich übrigens das berühmte Goethehaus.

Herzenswunsch erfüllt: Hotelier Anselm Graubner

Herzenswunsch erfüllt: Hotelier Anselm Graubner

In Sachen Lehmbau verließ sich Graubner ganz auf die Erfahrung und das Fachwissen des langjährigen CLAYTEC Handwerkspartner Peter Multhauf. Er war es auch, der dem Hotelier nahelegte, außer dem Lehm-Unterputz auf den Innenseiten aller Außenwände, auch die Wand-Oberflächen der Innenräume mit farbigem Lehmputz zu gestalten. Anselm Graubner berichtet: „Im Zuge eines solch komplexen Bauvorhabens entwickeln sich manche Detail-Lösungen erst während der Bau- und Ausbauphase. Die Entscheidung zu den farbigen YOSIMA Lehm-Designputzen war ein solches Detail. Ursprünglich war geplant, die Wandoberflächen mit Silikat- oder Lehmfarben zu gestalten. Als Peter Multhauf uns den Farbenreichtum der YOSIMA Oberflächen zeigte, waren wir aber so begeistert, dass wir spontan entschieden: ‚wenn, dann richtig!‘ Ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie wir uns – einmal auf den Geschmack gekommen – tagelang intensiv mit der Auswahl der geeigneten Farben beschäftigten.“

YOSIMA an den Wänden: Wohnraum im Familienhotel

YOSIMA an den Wänden: Wohnraum im Familienhotel

Bei der Auswahl der Verarbeiter und „Umsetzer“ bewies der Bauleiter Bernd Müller vom Architekturbüro Müller & Lehmann ein glückliches Händchen. Die Zusammenarbeit mit Handwerkern, Lieferanten und Planern lobt er rückblickend in höchsten Tönen: „Ich habe selten so eine harmonische Baustelle erlebt. Besonders angesichts der erschwerten Bedingungen der doch recht engen Gasse und des hohen Zeitdrucks ist es erstaunlich, wie gut und nahezu fehlerfrei alle Beteiligten gemeinsam dieses anspruchsvolle Projekt umgesetzt haben.“

Holzbau-Referenzobjekt - Rückansicht Familienhotel

Holzbau-Referenzobjekt – Rückansicht Familienhotel

Entstanden ist ein Traum von einem Gästehaus, das in Sachen Baugesundheit, Nachhaltigkeit und Ökologie seinesgleichen sucht. Holz- und Lehmbau in Perfektion und zeitgemäßer Ästhetik, weit jenseits schnörkeliger Öko-Romantik und ganz im Stile einer zeitlosen, funktionalen Sachlichkeit, die der großen Architekturgeschichte der Stadt die ihr gebührende Reverenz erweist. Nicht von ungefähr meldeten sich schon Studenten der Bauhaus-Universität Weimar und machten den Hotelneubau zum Objekt ihrer Forschungen zum Thema Holzbau. Auch für Anselm Graubner selbst weist die Bedeutung des Projekts „Familienhotel“ weit über den rein gastronomischen Aspekt hinaus: „Gutes Bauen muss an Beispielen gezeigt werden – und ein Hotel ist als Vorbild bestens geeignet. Denn durch das persönliche Erleben, wie sich die Materialien Holz und Lehm auf das Raumklima auswirken, bekommt der Gast die besten Anregungen für eigene Projekte. Im Idealfall wird jeder Gast zum Multiplikator für gutes Bauen.“

Hier sind Kinder erwünscht!

Hier sind Kinder erwünscht!

Was macht nun das Familienhotel Weimar so besonders geeignet für einen Urlaub „mit Kind und Kegel“? Ganz einfach: statt der üblichen Einzel- oder  Doppelzimmer bietet das Haus ausschließlich komplette Wohnungen an, jede einzelne mit Küche und Balkon ausgestattet. Mit einem, zwei oder drei Zimmern und Wohnflächen zwischen 22 und 72 Quadratmetern bieten die ebenso zeitlos-modern wie behaglich eingerichteten Wohneinheiten für jeden die passenden Möglichkeiten. Vom Individualreisenden  über unternehmungslustige Paare bis zur maximal siebenköpfigen Drei-Generationen-Reisegruppe: hier können sich alle wohlfühlen, und das durchaus auch für mehr als nur ein Wochenende. Ein familienfreundliches Restaurant mit anspruchsvoller moderner Küche rundet das Angebot ab.

Stadt-Urlaub für alle Generationen

Stadt-Urlaub für alle Generationen

Wir freuen uns sehr, in Kooperation mit dem Familienhotel Weimar, unter unseren Leserinnen und Lesern zwei unterschiedliche Wochenend-Arrangements verlosen zu können. Zu gewinnen gibt es ein Wochenende (2 Übernachtungen) inkl. Frühstück in der Wohnung M+ (2 Zimmer, Küche und Balkon, 48 qm, Belegung: 2 – max. 4 Personen) sowie ein Wochenende inkl. Frühstück in der Wohnung L  (3 Zimmer, Küche und Balkon, 73 qm, Belegung: 4 – max. 7 Personen). An- und Abreise erfolgen auf eigene Kosten. Zur Teilnahme senden Sie einfach bis zum 3. März 2013 eine E-Mail an d.mai@claytec.com. Wichtig: wählen Sie als Betreff, je nach Platzbedarf, entweder „Familienhotel M“ oder „Familienhotel L“.

Fotos: Familienhotel Weimar / Hamish John Appleby.

3 Kommentare

Hannah Schreckenbach

Das ist wieder einmal eine ganz tolle Geschichte und ein hervorragendes Beispiel dafür, wie gekonnt sich CLAYTEC als industrieller Lehmproduktehersteller mit einfühlsamen Architekten verbündet und eine zukunftsorientierte Herberge gestaltet. Da würde ich auch gerne mal einkehren! Glückwunsch von Hannah Schreckenbach!

antworten
Dieter Mai

Danke für die freundlichen Worte, liebe Hannah Schreckenbach! Anselm Graubner würde sich mit Sicherheit über einen Besuch Ihrerseits freuen!

Herzliche Grüße nach Magdeburg,

Dieter Mai

antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *