Bilderstrecke: Ein Zimmermann auf Japanreise

Dieser Tage rief uns der langjähriger Claytec-Handelspartner und Fachwerk-Spezialist Michael Waning an und berichtete von einer Japanreise seines Mitarbeiters Tim Gerwing, Zimmermannmeister, Restaurator und Lehmbauer. Tim Gerwing hatte eine Einladung wahrgenommen, die ursprünglich Michael Waning selbst galt. Waning sollte, zusammen mit einer französischen Architektin, an einer TV-Dokumentation über traditionelle japanische Fachwerkhäuser mitwirken. Wegen einer Fußverletzung musste er sich von seinem Mitarbeiter Tim Gerwing vertreten lassen.

Durfte an Michael Wanings Stelle nach Japan reisen: Zimmermann Tim Gerwing

Durfte an Michael Wanings Stelle nach Japan reisen: Zimmermann Tim Gerwing

Die Bilder und Schilderungen, die Gerwing von seiner Reise mitbrachte steigerten das Bedauern Michael Wanings über die verpasste Gelegenheit. Seine Idee, die Impressionen seines Mitarbeiters im CLAYBLOG einem Lehmbau-interessierten Publikum zu präsentieren, greifen wir gerne auf. Hier also als Bilderfolge mit kurzen Beschreibungen die Erlebnisse eines deutschen Zimmermanns in Japan, wo dieser unter anderem den Architekten Dr. Kunihiro Ando traf.

Sonntag, 15.03.2015

  • Abflug Düsseldorf.
11,5 Stunden dauert der Flug von Düsseldorf nach Tokio

11,5 Stunden dauert der Flug von Düsseldorf nach Tokio

 

Montag, 16.03.2015

  • Ankunft Tokyo.
  • Begrüßung am Flughafen und erste Dreharbeiten.
  • Mit Bustransfer ins Hotel nach Tsukuba.

 

Dienstag, 17.03.2015

  • Besuch der 250 Jahren alten Fachwerkhofanlage „Oba Kanko Budouen“ mit Professor Ando.
  • Anordnung der einzelnen Häuser, diese stehen auf Steinpfosten, 35 – 40 cm über dem Boden (zur Belüftung).
  • Sichtung der kalkverputzten Lehmbauwände im Innen- und Außenbereich (dünnerer Wandaufbau und keine Dämmung).
Lehmbauwand Innenbereich

Lehmbauwand Innenbereich

  • Reetdach.
Reetdach

Reetdach

  • Ganztägige Filmarbeit.
    Dreharbeiten

    Dreharbeiten

    Gruppenfoto mit Professor Ando und der französischen Architektin

    Gruppenfoto mit Professor Ando und der französischen Architektin

Mittwoch, 18.03.2015

  • Busfahrt zum Zimmereibetrieb „Ishikawa KomushoDensho-sha“.
Firmenschild des Zimmereibetriebes

Firmenschild des Zimmereibetriebes

  • Begrüßung des japanischen Zimmermeisters.
Begrüßung des Zimmereimeister

Begrüßung des Zimmereimeister

  • Vorführung/ Mitarbeit:
  • Beschlagen eines Deckenbalkens mit einem traditionellen.
    japanischen Werkzeug, der japanischen Krummhacke.
traditionelles japanisches Werkzeug, die Krummhacke

traditionelles japanisches Werkzeug, die Krummhacke

  • Ganztägige Filmarbeit.
  • Essen mit Prof. Ando in seinem Stammrestaurant.
Essen in Professor Andos Lieblingsrestaurant

Essen in Professor Andos Lieblingsrestaurant

  • Busfahrt zum Hotel unterhalb des Bergs Fuji.
  • Abendessen mit dem Chef der Holzbaufirma Kayabuki craftsman.
Abendessen mit dem Chef der Holzbaufirma

Abendessen mit dem Chef der Holzbaufirma

Donnerstag, 19.03.2015

  • Reise in den Süden Japans.
  • Besuch eines Zimmereibetriebes mit 700-jähriger Tradition.
700 Jahre alter Zimmereibetrieb

700 Jahre alter Zimmereibetrieb

  • Besichtigung des Zimmereiplatzes.
  • Sichtung eines translozierten und restaurierten Fachwerkskelettes.
  • Austausch über verschiedene Techniken des Holz-
    und Lehmbaus, im Besonderen über unterschiedliche Holzverbindungen und Werkzeuge.
verschiedene Holztechniken

verschiedene Holztechniken

  • Ganztägige Filmarbeit.

 

Freitag, 20.03.2015

  • Besuch der Baustelle auf der das zerlegte, translozierte Fachwerkhaus aufgestellt werden soll.
  • Mitarbeit auf der Baustelle.
  • Austausch über Unterschiede von Holzarten, Holzverbindungen
    und Vorgehensweisen beim Aufbau.
  • Aufstellen des Hauptpfostens, der als erster gesetzt wird, auch
    Vater genannt, danach folgen Mutter und Kind.
Aufstellen des Hauptpfosten (Vater)

Aufstellen des Hauptpfosten (Vater)

  • Glückspfennige werden unter den Hauptpfosten gelegt.
Glückspfennige

Glückspfennige

  • Ganztägige Filmarbeit.

 

Samstag, 21.03.2015

  • Erneuter Besuch der Baustelle.
  • Besprechung des Aufbaus und der verschiedenen Wandaufbauten.
  • Fertigstellung des Dachstuhls.
Der Dachstuhl

Der Dachstuhl

  • Ganztägige Filmarbeit.
Dreharbeiten

Dreharbeiten

 

 

Sonntag, 22.03.2015

  • Zusammentreffen mit einem 85-jährigen Reetdachdeckermeister. Er wurde in derselben Woche vom japanischen Kaiser „Akihito“mit der höchsten Ehrenmedaille als lebendes Denkmal ausgezeichnet.
Foto mit Professor Ando und dem Dachdeckermeister

Foto mit Professor Ando (r.) und dem Dachdeckermeister

  • Der Meister erklärt und demonstriert die Arbeitsweise bei der
    Reetdachdeckung mit den Materialien Bambus und Hanfseil.
  • Besprechung der unterschiedlichen Arbeitsmethoden und Materialien.
  • Mitarbeit auf der Baustelle.
  • Ganztägige Filmarbeit.

 

Schlussbesprechung mit Prof. Ando

  • Rückbesinnung auf natürliche und wiederverwertbare, also nachhaltige Baumaterialien im Holz- und Lehmbau.

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *