Urlaubslektüre mit Folgen – Teil 1: die „faire“ Computermaus

Was beschäftigt CLAYTEC-Inhaber Peter Breidenbach in seiner Freizeit? Wie kann ich als Konsument dazu beitragen, die Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Computerindustrie zu verbessern? Gibt es endlich mal wieder ein CLAYBLOG-Gewinnspiel? Die Antwort auf diese Fragen gleich nach dem Break…

Der Chef hat schon eine: Bei CLAYTEC gibt es ab sofort nur noch „faire“ Mäuse.

Der Chef hat schon eine: Bei CLAYTEC gibt es ab sofort nur noch „faire“ Mäuse.

In seinem diesjährigen Sommerurlaub bekam Claytec-Inhaber Peter Breidenbach eine Lektüre in die Hände, die bei ihm so nachhaltigen Eindruck hinterließ, dass er mir in einer E-Mail von seiner Entdeckung berichtete. Im GEA Laden von Heini Staudinger im österreichischen Lienz hatte er den FUTURZWEI Zukunftsalmanach 2015/16 entdeckt, herausgegeben von Harald Welzer, Dana Giesecke und Luise Tremel, erschienen im S. Fischer Verlag. Was Peter so gefiel war, dass diese Lektüre sich nicht in düster dräuender Anti-Wachtums-und-Welterschöpfungstag-Literatur ergeht, sondern konstruktive und freundliche Beispiele aufzeigt für ein „Einfach-Anders-Machen“.

Empfehlenswerte Lektüre: Zukunftsalmanach 2015/16

Empfehlenswerte Lektüre: Zukunftsalmanach 2015/16

Peter Breidenbach teilt die von den Autoren des Almanachs vertretene Auffassung zum verantwortlichen Umgang mit Rohstoffen und zum kritischen Hinterfragen des eigenen Konsumverhaltens. Dem entspricht auch die von CLAYTEC vertretene Firmenphilosophie von Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und sozialer Verantwortung. Die im Buch aufgezeigten Beispiele einer positiven Herangehensweise, vom Handeln statt Lamentieren und vom Beginnen im eigenen Wirkungsfeld beeindruckten ihn. In diesem Urlaub nahm er sich deshalb vor, über einige der im Almanach vorgestellten Projekte mehr zu erfahren und sie zu unterstützen. Gemeinsam haben wir beschlossen, im Clayblog die daraus entstehenden Entwicklungen zu dokumentieren.

Transparent, fair und ökologisch

Die erste Konsequenz aus der Urlaubslektüre: Ab sofort werden neue Computermäuse bei CLAYTEC ausschließlich über  das Unternehmen Nager IT bezogen. Dort haben sich die Verantwortlichen die Schaffung menschenwürdiger Arbeitsbedingungen in der Computerindustrie auf die Fahnen geschrieben. Die von ihnen vertriebene Computer-Maus soll, so das erklärte Ziel von Firmengründerin Susanne Jordan und ihrem Team, ausschließlich aus Komponenten bestehen, die unter fairen Arbeitsbedingungen und unter Einhaltung ökologischer Mindeststandards gefertigt wurden.

Firmengründerin Susanne Jordan

Firmengründerin Susanne Jordan

Bei diesem hehren Ziel steckt der Teufel, wie so oft, im Detail. Auf ihrer Website demonstrieren die Maus-Produzenten genau jene Transparenz, die sie sich bei anderen Herstellern wünschen würden: Sie räumen offen ein, dass sie auf dem Weg zur fairen und ökologisch unbedenklichen Maus erst zwei Drittel der Gesamtstrecke zurückgelegt haben. Für das Groß der Einzelteile und für die Endmontage konnten faire Produktionsbedingungen zwar sichergestellt werden, und die Gehäuse der Mäuse sind anstatt aus Plastik aktuell aus Flüssigholz, in Zukunft aus einem Mais-Zuckerrohr-Gemisch gefertigt. Bei einigen entscheidenden Hardware-Komponenten ist Nager IT aber (noch) von Zulieferern abhängig, die sich nicht so gerne in die Karten schauen lassen wollen, was die Produktions- und Arbeitsbedingungen und die Gewinnung ihrer Rohstoffe angeht.

Illustration: Nager IT

Illustration: Nager IT

Trotz solcher Widrigkeiten treibt das Nager-IT-Team seine Vision von der fair produzierten Computermaus unermüdlich und unter großem persönlichem Einsatz voran. Dabei geht es nicht in erster Linie um den kommerziellen Erfolg des Produkts, wie Projektsprecher Alex Jordan betont: „Susanne und das ganze Team sind sich einig: wir betrachten unser Ziel als erreicht, sobald der erste Hersteller es schafft, eine zu 100 % fair produzierte Computermaus auf den Markt zu bringen.“ Das kann man nur unterstützen, und deshalb wird in Zukunft jede Maus, die im Dienste von CLAYTEC das Zeitliche segnet, durch ein Pendant aus dem Hause Nager IT ersetzt. Auf das eines Tages aus „zweidrittel-fair“ „ganz-und-gar-fair“ wird.

Mäuse zu gewinnen!

Als weiteren kleinen Beitrag zum Erreichen der Unternehmensziele von Nager IT verlosen wir unter unseren Leserinnen und Lesern dreimal je eine faire Computermaus. Zur Teilnahme am Gewinnspiel reicht es, bis zum 31. Oktober 2015 eine E-Mail mit dem Betreff „Faire Maus“ an meine CLAYTEC E-Mail-Adresse zu schicken: d.mai@claytec.com – viel Glück!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *